• Bestandserhebung Kulturelle Bildung in unserem Kulturraum

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ihre kulturelle Einrichtung befindet sich im Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zur Analyse der Bedarfe und Potentiale von Kultureller Bildung in unserem Kulturraum möchte ich Sie herzlich bitten, sich 5 Minuten Zeit zu nehmen, um den beigefügten Fragebogen (Word-Format) stellvertretend für Ihre Einrichtung auszufüllen und bis zum 19.04.2020 an mich zurückzusenden. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und helfen uns bei der Ausrichtung unserer Arbeit auf Ihren Bedarf.  

    Gleichzeitig wollen wir als Schnittstelle zwischen Anbietern und Nutzern von Angeboten der Kulturellen Bildung Ihre Arbeit in diesem Bereich unterstützen und bekannt machen, z.B. um Kooperationen in der Projektarbeit zu vermitteln, Zusammenarbeit zu fördern und eventuelle Problemlagen in den Ressourcen aufzunehmen. Hierfür möchten wir zusätzlich Ihre Aufmerksamkeit auf die Kleinprojekteförderung der Kulturellen Bildung, auf die Künstlerdatenbank und die Anzeigemöglichkeit Ihrer Projekte der Kulturellen Bildung auf unserer Homepage lenken.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Kerstin Mager-Baran

    Koordinatorin Kulturelle Bildung

  • Kulturelle Bildung als mobiles Bildungsangebot im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    KuBiMoBil startete als Pilotprojekt in unserem Kulturraum im Jahr 2018 am Theater Meißen. Aktuell bietet es allen Schulen und Kindertagesstätten, vordergründig im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, die Möglichkeit einen Zuschuss in Höhe von 3€/Person bzw. mindestens 50% der entstandenen Fahrtkosten für die Fahrt ins Theater Meißen zu beantragen.

    Im Jahr 2021 ist es soweit: KuBiMoBil soll sich erweitern! Langfristiges Ziel ist es, die bestehende kulturelle Infrastruktur mit Angeboten aller Kultursparten für Kinder und Jugendliche in das Angebot aufzunehmen und stetig weiterzuentwickeln. Das heißt, mit dem KuBiMoBil kommen Kinder und Jugendliche auch in Ihre Einrichtung und nutzen ihre pädagogischen Angebote.  Die Fahrten zu den Einrichtungen kultureller Bildung sollen finanziell unterstützt und gleichzeitig pädagogisch begleitet werden. Der Projektträger (aktuell Theater Meißen, ggf. künftig Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge) stellt für das Projekt seine Infrastruktur und organisationstechnische Basis zur Verfügung. Bestehende Strukturen werden dabei erweitert, während gleichzeitig neue Wege der Kooperation und Vernetzung entstehen. Das Netzwerk kulturelle Bildung im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge begleitet die Kooperation beratend und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit. 

    Sie möchten uns auf diesem Weg aktiv begleiten und wünschen eine Aufnahme Ihrer Einrichtung in das Netzwerk KuBiMoBil?

    Voraussetzungen:

    1. Vermittlungsangebote, die zur aktiven Partizipation anregen und eine Auseinandersetzung mit dem Gesehenen und Erlebten fördern + pädagogisches Begleitprogramm
    2. Ansprechpartner (Pädagoge wünschenswert) in Ihrer Einrichtung für das Projekt
    3. sofern möglich, die Bereitstellung eines finanziellen Eigenanteils zur Ko-Finanzierung der Gesamtmaßnahme

    Wie ist der weitere Werdegang:

    1. Melden Sie bis zum 20.04.2020 Ihr Interesse an: kulturraum@kreis-meissen.de unter Angabe Ihrer Vermittlungsangebote (vorhanden bzw. in Planung)
    2. Kontaktaufnahme durch den Projektkoordinator bzw. der Netzwerkstelle für kulturelle Bildung bzgl. relevanter Kulturangebote für KuBiMoBil
    3. Individuelle Klärung über die Höhe des zu erbringenden Eigenanteils (abhängig von verschiedenen Faktoren: Größe der Einrichtung, Inanspruchnahme der Angebote, u.a.)
    4. Abschluss einer Kooperationsvereinbarung (immer jährlich befristet) (3./4. Quartal 2020)

    Bei Fragen erreichen Sie uns über die unten genannten Kontaktdaten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Diana Fechner
    Leiterin Geschäftsstelle

    Hausanschrift: c./o. Landratsamt Meißen / Brauhausstr. 21 / 01662 Meißen
    Postanschrift: Postfach 10 01 52 / 01651 Meißen
    Tel.: +49 3521 725-7061 / Fax: +49 3521 725-88036
    kulturraum@kreis-meissen.de / http://www.kreis-meissen.de/

  • Auftaktveranstaltung am 16.05.2019

    Rückblick auf die Informationsveranstaltung "Netzwerkstelle Kulturelle Bildung im Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge" am 16.05.2019

     

    Am 16.05.2019 fand die 1. Informationsveranstaltung „Netzwerkstelle Kulturelle Bildung im Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge“ in Meißen mit zwei inhaltlich deckungsgleichen Terminen am selben Tag statt. Zahlreiche Interessierte kamen unserer Einladung nach und informierten sich über die Netzwerkarbeit und die Angebote der Kulturellen Bildung in unserem Kulturraum. 

    Die Netzwerkstelle Kulturelle Bildung in unserem Kulturraum schließt als letzte den Kreis der in den 5 ländlichen und 3 urbanen Kulturräumen agierenden Koordinationsstellen. Im Konsens der Kulturräume gibt es ein grundlegendes gemeinsames Verständnis von Kultureller Bildung, das in einem Grundsatzpapier 2013 die wesentlichen Merkmale und Aufgaben von Kultureller Bildung definiert. In diesem Sinne werden auch wir in den kommenden Jahren Kulturelle Bildung entwickeln und befördern.

    Ausgangslage hierfür ist eine fortlaufende Analyse der Situation „Netzwerk Kulturelle Bildung“ im Kulturraum MEI-SSOE mit Seitenblick auch auf die „Kulturelle Bildung“ in Bund und Freistaat, für deren solide Basis wir stets auf die Mithilfe und Zuarbeit aller Akteure im Bereich der Kulturellen Bildung hinarbeiten und um Mitwirkung bitten. 

    Neben der Vorstellung der konzeptionelle Aufgabenschwerpunkte der Netzwerkstelle und dem zeitlichen Rahmen der Umsetzung in 2019 nutzte auch Frau Christine Müller, die seit April 2019 die  Service-Stelle „Kultur macht stark“ Sachsen leitet, die Gelegenheit sich und das Bundesprogramm der Förderung Kultureller Bildungsmaßnahmen für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche vorzustellen.

    Auch die Verankerung der Kulturellen Bildung in Bildungseinrichtungen des Freistaates mit Schwerpunkt „Ganztagsangebote“ war ein wichtiges Thema, zu dem es zahlreiche Nachfragen bereits im Vorfeld gab. Hier konnten wir als Gäste und Informierende die Referatsleiterin „Querschnittsaufgaben“ im Landesamt für Schule und Bildung Frau Kerstin Kühner und ihre Kollegin Frau Sonja Mattick gewinnen, die viele Einblicke geben konnten in Historie, aktuellem Stand, aber auch Perspektive zum Thema „Ganztägiges Lernen an sächsischen Schulen“ und dem gerade erarbeiteten Qualitätsrahmen. 

    Als Projektleiter und Koordinator des ersten Modellprojektes der Netzwerkstelle stellte sich Herr Patrick von Bardeleben vor und lockerte mit seiner kurzen „Bewegungsaktivierung für alle“ nach den zu diesem Zeitpunkt bereits zurückliegenden anderthalb Stunden Gäste wie Referierende auf und sorgte damit dankenswerter Weise schnell wieder für geistige Frische. Nach dem kurzen Ausblick auf das Modellprojekt „Heute MAL Puppentheater“ wurde der für viele interessanteste Punkt der wohlgefüllten Themenliste erreicht: Die Geschäftsstellenleiterin des Kulturraumes Frau Diana Fechner erläuterte die Aufnahme der „Kulturellen Bildung“ in die Förderrichtlinie des Kulturraumes (seit 09.05.19) und die Kleinprojekteförderung, die bereits ab Herbst 2019 auf möglichst unbürokratische und „benutzerfreundliche“ Weise wirksam werden soll. 

    Als letzten Punkt begrüßten wir Frau Cordula Wenske vom Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V., die insbesondere auch die Möglichkeit von Einsatzstellen im Bereich der Kulturellen Bildung im ländlichen Raum erläuterte und um das Interesse von Trägern dafür warb. 

    Auch nach den sehr inhaltsreichen über zwei Stunden kam es noch im Anschluss zu guten Gesprächen mit den Gästen untereinander und mit den Referenten. Es war ein motivierender Auftakt, der auf ein schnell wachsendes Netzwerk der Kulturellen Bildung hoffen lässt. Vielen Dank an alle Beteiligten und Gäste!

     

    weiterführende Informationen

     

    Konzeption der Netzwerkstelle KuBi 2019

    Präsentation der Servicestelle "Kultur macht stark!"

    Präsentation des Landesamtes für Schule und Bildung "Ganztägiges Lernen an sächsischen Schulen"

    Präsentation der Netzwerkstelle "Konzeption Modellprojekt KuBi 2019"

    Präsentation der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V

  • Koordinatorin für Kulturelle Bildung

    Kulturelle Bildung ist ein wichtiges Anliegen der Kulturadressen und der Kulturschaffenden im Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Dem nunmehr im Sächsischen Kulturraumgesetz verankerten Auftrag „Einrichtungen und Maßnahmen der kulturellen Bildung angemessen zu berücksichtigen“ möchte der Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz-Osterzgebirge jetzt nachkommen und im Jahr 2019 eine Netzwerkstelle für kulturelle Bildung etablieren.

    Vertragsunterzeichnung
    Foto: Landratsamt Meißen
     

    v. l. Landrat Arndt Steinbach (Meißen), Vorsitzender des Kulturkonvents, Landrat Michael Geisler (Pirna) und Kerstin Mager-Baran

    Die Netzwerkstelle soll als eine Koordinierungsstelle und Mittler zwischen Kultureinrichtungen oder Künstlerinnen und Künstlern, Schulen und den Kindern und Jugendlichen fungieren. Daneben sollen eigene Projekte im Kulturraum ins Leben gerufen und möglicherweise Kleinstprojekte gefördert werden.

    Ab 01.01.2019 wird Frau Kerstin Mager-Baran diese Funktion im Kulturraum übernehmen. Am 11. Dezember fasste der Kulturkonvent einstimmig den Beschluss. Im Anschluss an die Sitzung wurde dies mit einer Vertragsunterzeichnung besiegelt (Foto).