Lesen Sie die Neuigkeiten aus dem Kulturraum.

  • 11.09.2020: Sicherung von Künstlernachlässen: Umfrage unter Nachlasshalter*innen

    Das Team des Pilotprojekts zur Künstlernachlasssicherung an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden – Sächsische Landesstelle für Museumswesen hat (nach abgeschlossener Umfrage unter bildenden Künstler*innen) einen Fragebogen zur Bedarfsanalyse unter Nachlassbetreuer*innen, Nachlasshalter*innen und Erb*innen im Freistaat Sachsen entwickelt. Ziel ist es, in Institutionen wie Museen, Archiven oder Bibliotheken aber auch bei Privatpersonen die gegenwärtige Situation im Umgang mit künstlerischen Vor- und Nachlässen, die Beratungs- und Handlungsbedarfe und damit zusammenhängende Fragestellungen zu ermitteln.

    Dafür bittet das Pilotprojekt-Team Vertreter*innen bzw. Mitarbeiter*innen von Institutionen sowie Personen, welche künstlerische Vor- und Nachlässe betreuen oder ihr Eigentum nennen, sehr herzlich um ihre Teilnahme! Die Beantwortung des Fragebogens nimmt etwa 30 Minuten in Anspruch. Unter folgendem Link können Sie die Online-Umfrage aufrufen: https://www.quicksurveys.com/s/Jm6g8R7. Zum Ausfüllen wird empfohlen, einen aktuellen Browser zu benutzen. Pro Vor- bzw. Nachlass sollte ein Fragebogen ausgefüllt werden. Ist eine Teilnahme an der Online-Umfrage nicht möglich, sendet das Projekt-Team auf Wunsch (bitte an kuenstlernachlaesse@skd.museum oder Telefon 0351-4914-3817) je nach Anzahl der betreuten künstlerischen Vor- bzw. Nachlässe ein oder mehrere gedruckte Exemplare per Post zu. Weiterhin besteht die Möglichkeit, den Fragebogen über die Website www.museumswesen.smwk.sachsen.de herunterzuladen.

    Die Umfrage endet am 30. September 2020.

    Das Pilotprojekt-Team bedankt sich schon im Voraus sehr herzlich für Ihre Mithilfe!

    Für Fragen steht Ihnen Frau Lisa Pribik gern zur Verfügung:

    Koordinierungsstelle Künstlernachlässe
    Staatliche Kunstsammlungen Dresden
    Sächsische Landesstelle für Museumswesen
    Schloßstraße 27
    09111 Chemnitz
    Tel.: +49 351 49143816 | Fax: +49 351 49143811
    lisa.pribik@skd.museum

  • 03.08.2020: Bad Schandauer Sommermusiken 2020 bis 25.09.2020

    Die evanglich-lutherische Kirchengemeinde Bad Schandau plante eigentlich ab dem 30.05.2020 das 25jährige Jubiläum des Bad Schandauers Orgel- und Musiksommer dieses Jahr zu feiern. Leider kann das besonders attraktive Jubiläumsprogramm auf Grund der Sächsischen Corona-Schutzverordnung nicht durchgeführt werden.

    Alternativ lädt die Kirchgemeinde in den Monaten Juni bis September an jedem letzten Freitag im Monat zu den Bad Schandauer Sommermusiken ein:

    31.07.2020, 19:30 "Eine musikalische Reise auf 47 Saiten", Magdalena Schmutzler (Harfe)
    28.08.2020, 19:30 "Ein musikalischer Sommerstrauß" Orgel & Cello
    25.09.2020, 19:30 Akkordeonduo Kratschowski

    weitere Informationen finden Sie unter: http://www.schandau.hiller-musik.de/

  • 01.08.2020: LABYratorium und LABYpoly bis 30.09.2020

    Mitten in den Elbwiesen bei Altkötzschenbroda wird Ende August 2020 ein Labyrinth, das LABYratorium, gebaut. Die Kunstinstallation könnte für sich 30 Tage lang ganz alleine stehen, aber das wäre langweilig. Daher soll das Labyrinth den ganzen September durch Künstler bespielt werden.

    Interessierte Künstler können sich unter https://luegenmuseum.de/labyratorium/ informieren und anmelden.

    Das LABYratorium steht den Besuchern vom 24.08. bis 30.09.2020 offen.

    Gleichzeitig wird am 23.08.2020 ab 17 Uhr das LABYpoly, rund um das Lügenmuseum in Radebeul, eröffnet. Da handelt es sich um ein Kunstprojekt, mit dem 300 Jahre BARON MÜNCHHAUSEN, der phantastische Erzähler, gefeiert wird. Träger ist der Künst der Lüge e.V..

    Zehn Künstler machen sich sichtbar, entwickeln ortsbezogene Ideen und realiseren diese im öffentlichen Raum. Dabei wurden sie durch "Dachbodenfunde", welche als Schenkungen dem Lügenmuseum übergeben wurden, unterstützt. Die Schenkungen wurden von den Künstler überarbeitet bzw. umgeformt.

    An der Fassade des Lügenmuseum werden Abbildungen der entstandenen Werke ausgestellt. Die Originale werden im Saal des Lügenmuseum präsentiert. Ende November können die Kunstwerke für eien guten Zweck versteigert werden.

    Das LABYpoly findet vom 23.08. bis 30.09.2020 statt.